Ein See voller Mineralwasser: Das Thermalbad vor den Toren Wiens

Das schönste Freibad der Welt.
Das schönste Freibad der Welt.

Durch Zufall entdeckt, rangiert es mittlerweile als #1 meiner absoluten Lieblings-Hotspots im Sommer, welcher - eingebettet inmitten feudaler Architektur - für Entspannung und Badevergnügen sorgt.

 

Ca. 30 min von Wien entfernt sorgt eine 45.000 m2 große Parkanlage dafür, dass jeder ein Plätzchen findet - ob mitten im Family-Halli-Galli oder ein verborgen-wildromantisches Plätzchen auf der Anhöhe im Föhrenwald. 

 

In den 2 Riesen-Pools  (1 davon ohne Chlor, naturbelassen) kann man ohne Touché seine Längen ziehen, weiter oben im Wald gibt's für die ganz Natürlichen ein Waldbecken mit Allerlei Fauna & Flora :).

 

Wem das Schwimmen allein nicht reicht:

Sportliche finden einen Beachvolleyball-, Tennis-, Minigolf- und Tischtennisplatz. Seit heuer stehen auch Hatha Yoga und Aquazumba am Programm (unter der Woche).

 

Im Übrigen galt dieser Ort hier einst als literarischer Tummelplatz von Schnitzler, Hofmannsthal u.a.

Das naturbelassene Becken.
Das naturbelassene Becken.

Zur Stärkung gibt's in den kaiserlichen Pavillons Xundes wie Unxundes.

Mein Favorit ist allerdings im etwas höher gegebenen Föhrenwald (Marienpark) die Milchbar mit Allerhand Köstlichkeiten von der NÖM & einem Hängematten-Verleih.

 

Die Milchbar im Marienpark
Die Milchbar im Marienpark

 

 

Kostenpunkt Tageskarte: EUR 9,30, am mittags wird's natürlich günstiger.

Gleichermaßen für Families als auch Pärchen geeignet. Ideale Alternative für alle Krapfenwaldbad-Jünger, die es leid sind, auf engstem Raum sich tannen zu lassen.

 

Wer übrigens ein bisschen Geduld mitbringt - diese Saison-Kabanen kann man sich sommer-wise mieten (Wartedauer allerdings 8 JAHRE) - man schimpft sich dann im Übrigen "KABANESE".

Die Kabanen für Kabanesen
Die Kabanen für Kabanesen

Während man wartet, kann man es sich ja in einer der bereitgestellten Hängematten bequem machen.

Chillen im Marienpark.
Chillen im Marienpark.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0