Vive la Mehlspeis: Französische Zitronen-Madeleines mit Schwarzbeeren.

Zitronen-Madeleines mit Schwarzbeeren
Zitronen-Madeleines mit Schwarzbeeren

Madeleines - diese kleinen, goldbraunen Scheisserchen haben nichts mit der schwedischen Prinzessin zu tun, sondern sind mein Beitrag zum bevorstehenden Fronkreisch-Wahnsinn: Madeleines sind kleine, französische, Jakobsmuschel-artige Kuchenstücke aus einer Sandmasse, bei mir verfeinert mit Zitrone und Schwarzbeeren. 

Zitronen-Madeleines mit Schwarzbeeren
Zitronen-Madeleines mit Schwarzbeeren

Für ein bisschen Fronkreisch-Feeling abseits des Sportkanals nimmt man:

  • 1 Madeleines-Silikonbackform mit 8 - 10 Teigauslässen
  • 40 g Butter
  • 1/2 EL Agavensirup oder Honig
  • 50 g Kristallzucker
  • 1 Ei
  • ein bisschen Bourbon-Vanille-Extrakt
  • Zesten von einer Bio-Zitrone
  • ca. 50 ml Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • ca. 35 Schwarzbeeren

Die Butter mit dem Agavensirup, alternativ Honig, in einem Topf erhitzen, während man das Ei mit Zucker, Salz, Vanille-Extrakt und Zitronenzeste und -Saft in der KitchenAid für gut 5 Minuten schaumig rührt. Das mit Backpulver versiebte Mehl langsam unterheben und zum Schluss die flüssige Mischung aus Butter und Agavensirup einfließen lassen. Den Teig am besten in einem Messbecher (für das anschließende leichtere Ausgießen) mindestens 30 min, besser ein paar Stunden, kalt stellen.

 

 

Zitronen-Madeleines mit Schwarzbeeren
Zitronen-Madeleines mit Schwarzbeeren

Danach die muschelförmigen Mulden per Messbecher mit Teig zu 3/4 befüllen, mit 3-4 Schwarzbeeren garnieren und für 13 Minuten ins vorgeheizte Backrohr bei 180°C backen, bis die Madeleines goldbraun sind. Am besten noch lauwarm mit Schlagobers zum Nachmittagkaffee servieren. Bon Appétit!

Zitronen-Madeleines mit Schwarzbeeren
Zitronen-Madeleines mit Schwarzbeeren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0