Nordisch by nature: Schwedische Zimtschneckerl

Nicht zu verwechseln mit Köttbullar sind die schwedischen Kanelbullar. Die Skandinavier in Ehren - aber nennen wir sie einfach "Zimtschnecken", denn das klingt nach weniger Fleisch und nach mehr Zucker.

Zimtschnecken <3
Zimtschnecken <3

Für mich sind Zimtschnecken das Highlight nach einem winterlich-frischen Wochenend-Spaziergang im Wald - nicht zuletzt aufgrund der ayurvedischen Wirkung von Zimt, welche sich in der wärmenden, durchblutungsfördernden Eigenschaft äußert. Und dank Tante Fanny verläuft die Herstellung nicht im Zimtschneckentempo sondern rucki-zucki.

Man nimmt:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • eine Prise Nelkenpulver
  • 150 ml Milch
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Zucker
  • 4 EL Marillenmarmelade
  • 1/2 Zitrone
  • 5 EL Staubzucker
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 1 EL Kakaopulver

Die Nüsse mit 50g  Zucker, Kakao, Zimt, Nelkenpulver mit ein paar EL Milch verrühren, damit eine cremige Masse entsteht. Den Blätterteig ausrollen und die Masse großflächig auftragen, die Ränder mit Milch einstreichen. Danach großzügig die Marmelade aufstreichen und der Länge nach einrollen. Anschließend mit scharfem Messer 1 cm dicke Rollen abschneiden und in eine Tortenform legen.  Dann kommt die Tarteform für ca. 20 min ins vorgeheizte Backroher (180-200°), bis die Schnecken schön braun sind. Den Saft der halben Zitrone mit Wasser und Staubzucker verrühren und nach Ende der Backzeit die heißen Zimtschnecken damit beträufeln. Anschließend trocknen. Danach sind die Schnecken fertig zum Verchecken.

Kitten wünscht: Smaklig måltid!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0