Krampus-bedingte Restlverwertung: Zarte Peanutbutter-Cups

Für den wahrscheinlichen Fall dass Krampus und sein Nikolo wieder Unmengen an Erdnusssäcken "daherzahen", hab ich eine ground-breaking & nut-cracking Weiterverarbeitungsmethode entdeckt: Die Peanutbutter-Cups.

Homies, die mich regelmäßig mit US-amerikanischen "Reese Peanutbuttercups" versorgt haben, werden sich freuen, dass ich mit Entdeckung des folgenden, geilen Rezepts ab sofort ein Import-Embargo verhänge.

Meine selbstgemachten Peanutbutter-Cups sind nämlich nicht nur viel geiler, sondern außerdem im Handumdrehen fertig. Kein stundenlanges Warten und Bangen mehr am Flughafen, ob die Reese Peanutbuttercups den Flug im Handgepäck meiner Freunde unbeschadet überstanden haben.

 

Für 12 x himmlisch-salzig-schokoladigen Foodporn braucht ihr:

  • 50 g weiße Kuvertüre
  • 100 g crunchy Erdnussbutter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 150 g Vollmilch-Kuvertüre
  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 25 g gesalzene Erdnüsse, gehackt
  • 1 Muffinblech mit 12 Vertiefungen
  • Papierförmchen

Der einfachste Schritt in der Zubereitung liegt darin, die Förmchen in das Muffinblech zu stellen. Dann beginnt der Erdnussbutter-Füllungs-Prozess: weiße Kuvertüre in einer Metallschüssel über dem Wasserbad schmelzen, anschließend die geschmolzene Kuvertüre mit der Erdnussbutter und dem Vanilleextrakt vermischen. Zur Seite stellen.

Danach die Vollmilch- und die Zartbitterkuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und je einen EL geschmolzene Kuvertüre in je ein Papierförmchen füllen. Mit leichten Rüttelbewegungen des Muffinblechs die Masse in den Papierförmchen gleichmäßig verteilen.

Danach je einen TL Klecks von der Erdnussbutter-Mischung mit weißer Kuvertüre in die Papierförmchen setzen und den Rüttelvorgang wiederholen. Schlussendlich nochmals mit der restlichen Vollmilch-und Zartbitterkuvertüre-Mischung bedecken und wieder mit leichten Rüttelbewegungen "anebnen". Zum Schluss noch mit gehackten, gesalzenen Erdnüssen bestreuen und kaltstellen.

 

Vor dem Verzehr ca. 10 min aus dem Kühlschrank stellen.

Theoretisch sind diese kleinen Schätze bis zu 1er Woche haltbar....theoretisch halt. :)

Nett verpackt eignen sich diese schnellen Sünden grundsätzlich auch als nettes Mitbringsel - wenn's net so schade drum wär'.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0