Hard weeks need hard candy: Salzige rocky roads.

Was Neues im Leben zu beginnen, ist nicht immer nur aufregend und toll. Es ist mindestens auch so kräftezehrend und mühsam. Wenn am Feierabend das Tetesept Tiefen-Entspannungsbad & das Glas Wein nicht mehr ausreichen, muss Härteres her. Was für die Seele. Was für die Hüften. Wie ein Wink des Himmels ist mir dieses sündhafte Rezept für Rocky Roads in die Hände gefallen.  Stress-relief from the finest.

Salty Rocky Roads.
Salty Rocky Roads.

Diese folgende kleine Sünde beinhaltet alles, was das Baucherl rund und die Stimmung heiter macht. Die Mischung aus self-made Karamell, Marshmallows, Erdnüssen, Schoki und Salz ist ein definitiver Day-Safer an schlimmen Tagen wie diesen.


Für ca. 20 Stk. braucht man:
Für das Karamell

  • etwas Öl zum Einfetten der Backform
  • 300 g Schlagobers
  • 225 g Zucker
  • 55 g kalte Butter
  • 150 g hellen Zuckerrübensirup

Für die Rocky Roads

  • 180 g Marshmallows, grob gehackt
  • 110 g Erdnüsse geröstet und gesalzen
  • 580 g (!!!) Zartbitterschokolade gehackt
  • 1 Prise Salz

Eine Backform (15 x 15 cm) mit dem Öl einfetten und mit ebenso beölten Backpapier auslegen.

Schlagobers, Zucker, Butter und Zuckerrübensirup in einer Pfanne erhitzen bis sich der Zucker auflöst. Die Hitze reduzieren und ca. 25 min kochen lassen, bis eine schöne Karamell-Creme entsteht. Keinesfalls zu lange kochen - sonst wird das eine zähe Angelegenheit!

Die Karamellmasse in die Backform gießen, und abkühlen lassen (ca. 4-5 h!).

Danach das Karamell aus der Form stürzen, das Backpapier entfernen und dann in Würfel schneiden ( ca. 3 x 3 cm). Danach ein Backblech mit Alu belegen und die Marshmallows, Erdnüsse und Karamellwürfel in eine große Schüssel geben. Die Schokolade über heißem Wasserbad schmelzen lassen und mit Marshmallows, den Karamell-Würfeln und Erdnüssen vermischen.

Die Mischung auf dem Blech verteilen und fest mit Salz bestreuen. Gut abkühlen lassen und anschließend in große Würfel schneiden und die sofortige Stimmungsaufhellung genießen. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0